Was macht den Heimat-Gutschein so einzigartig?

Wir sind auf gemeinschaftliche Gutscheine spezialisiert und unterscheiden uns von reinen Softwarelösungen durch unsere Tätigkeit als Verwalter im Namen des Herausgebers. Wir arbeiten für Sie, die Werbegemeinschaft oder Stadtmarketing Gesellschaft, in allen Belangen der Verwaltung und Abrechnung. Darüber hinaus vermarkten wir mit Partnern auf Wunsch ihre Lohngutscheine.

Warum ist der Heimat-Gutschein aus Papier?

Die Papierform macht den Heimat-Gutschein zu einem hochwertigen Geschenk. Der Wert des Heimat-Gutscheins wird beim Verkauf handschriftlich und damit sichtbar aufgebracht. Deshalb sind beliebige Werte möglich, beispielsweise das Alter des Beschenkten oder des Jubiläums. Das verleiht dem Geschenk eine persönliche Note, die durch handschriftliche Glückwünsche auf der Rückseite des Gutscheins unterstrichen werden kann. Beim Verkauf ist kein Drucker oder spezielle Hardware erforderlich, ein Kugelschreiber genügt und findet Platz auf jeder Theke. Und weil die Gutscheine erst beim Verkauf ihren Wert erhalten, ist auch nur eine Druckauflage für alle Werte notwendig. Das ist kostengünstig und vereinfacht die Verteilung und Bevorratung der Gutscheine bei den Verkäufern enorm.

Wie funktioniert der Gutschein Verkauf?

Der Heimat-Gutschein kann in ihrer Stadt über 2 Wege verkauft werden:

Die örtlichen Volksbanken und Sparkassen verkaufen den Gutschein in ihren Filialen. Beim Verkauf werden die Seriennummer und der Wert des Gutscheins auf der Überweisung notiert. Die eingehende Überweisung auf dem Gutscheinkonto holen wir uns online ab und speichern den Gutschein im System.

Einzelne Mitglieder der Werbegemeinschaft verkaufen den Gutschein bar. Beim Barverkauf wird die Seriennummer und der Wert in unserem System erfasst und gespeichert.

Kann man den Heimat-Gutschein auch online bestellen?

Im Herbst / Winter 2016 geht unser Online-Shop online. Dann können Endkunden und Firmenkunden ihre Heimat-Gutscheine online bestellen. Die Ausfertigung und den Versand der Gutscheine an ihre Kunden übernehmen wir für sie.

Wie lösen unsere Mitglieder die angenommenen Gutscheine ein?

Jedes Mitglied erhält ein Benutzerkonto auf unserem System-Portal Local Voucher. Dort werden die Gutscheine mit Seriennummer und Wert eingelöst und gespeichert. Alle eingelösten Gutscheine eines Monats werden dem Mitglied in einer übersichtlichen Liste mit ihrer Gesamtsumme angezeigt.

Wie werden die eingelösten Gutscheine abgerechnet?

Am Monatsersten erstellen wir die Abrechnung für alle im Vormonat eingelösten Gutscheine. Jedes Mitglied erhält eine Auflistung seiner eingereichten Gutscheine und der Gesamtsumme. Wir berechnen auf diese Gesamtsumme unsere anteilige Servicegebühr und erstellen darüber eine Rechnung. Von der Gesamtsumme ziehen wir den Brutto Rechnungsbetrag als Disagio ab und fügen das Ergebnis als Auszahlungsbetrag einer SEPA Sammelüberweisung hinzu.

Wie erfolgt die Auszahlung an die Mitglieder?

Sie erhalten von uns die fertig vorbereitete SEPA Datei mit allen Auszahlungen vom Gutschein Konto. Diese Datei muss nur noch von Ihnen bei der Bank ausgeführt werden, und alle Zahlungsvorgänge eines Monats sind erledigt.

Was hat es mit der BaFin auf sich?

Gemeinschaftliche Gutscheine sind wie Bargeld mit regionaler Begrenzung, ein Zahlungsmittel. In Deutschland müssen Zahlungsdienstleister eine Bank Lizenz besitzen und werden durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht überwacht. Wir haben unser Geschäftsmodel “Der Heimat-Gutschein!” von der BaFin prüfen lassen und ein Testat erhalten, mit dem unsere Kunden von der Bankaufsicht befreit sind.

Wem gehört eigentlich das Gutschein Konto?

Wir erhalten im Rahmen unserer Verwaltungstätigkeit nur lesenden Zugriff auf das Gutschein Konto. Inhaber und Verfügungsberechtiger ist immer der Herausgeber des Heimat-Gutscheins. Alle Gelder befinden sich also in Ihren Händen.
Die hier gamachten Angaben stellen keine Rechts- und Steuerberatung dar. Bitte kontaktieren sie zur Klärung individueller Fragen ihren Rechtsanwalt, Steuerberater/WP.